Geschichte

Unsere historischen Wurzeln

Die VTG geht in ihrer heutigen Form auf den im Jahr 1951 gegründeten Staatsbetrieb VTG Vereinigte Tanklager und Transportmittel GmbH zurück, der 1961 im Rahmen des Verkaufs an die Preussag (heute TUI-Gruppe) privatisiert wurde. Dabei reichen die Wurzeln der VTG mit ihren Tochterunternehmen sogar bis ins 19. Jahrhundert zurück.

 

Während der 45-jährigen Konzernzugehörigkeit zur Preussag beziehungsweise TUI Gruppe konzentrierte sich die VTG auf den Geschäftsbereich Waggonvermietung, war aber auch in der Binnenschifffahrt und im Tanklagergeschäft tätig. Mittels verschiedener, gezielter Akquisitionen und Desinvestitionen wurde die Geschäftstätigkeit anschließend auf die drei Geschäftsbereiche Waggonvermietung, Schienenlogistik und Tankcontainerlogistik ausgerichtet.

 

Seit dem Börsengang im Juni 2007 ist die Aktie der VTG Aktiengesellschaft im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

 

Zu den wesentlichen Meilensteinen der Unternehmensentwicklung zählen:

  • Gründung der VTG Vereinigte Tanklager und Transportmittel GmbH
  • Privatisierung im Rahmen des Verkaufs an die Preussag – heute TUI-Gruppe
  • Erste Tankcontaineraktivitäten
  • VTG übernimmt die Mehrheit an der Transpetrol GmbH Internationale Eisenbahnspedition
  • Beteiligung an der TRANSWAGGON AG
  • Gründung der VOTG Tanktainer GmbH
  • Übernahme der europäischen Waggonvermietaktivitäten der australischen Brambles-Gruppe und damit verbunden eine Vergrößerung des Wagenparks um rund 23.000 Waggons
  • Aufstockung der Beteiligung an der Transpetrol GmbH Internationale Eisenbahnspedition auf 74,9%
  • Verkauf des nicht zum Kerngeschäft zählenden Unternehmensbereichs Bulk- und Speziallogistik
  • Verstärkung des Geschäftsbereichs Waggonvermietung um ca. 6.500 Waggons durch den Erwerb der Eisenbahngüterwagen- und Tankcontainerflotte der Algeco S.A. (Paris, Frankreich) sowie der Wagen der OMV AG (Wien, Österreich) der Rexwal Finance S.A. (Zug, Schweiz) der Railtrans und der Nordwaggon AB (Bromma, Schweden)
  • Verkauf von VTG durch TUI an die Compagnie Européenne de Wagons S.à.r.l.
  • Börsengang am 28. Juni 2007 (Prime Standard, Frankfurter Wertpapierbörse)
  • Erwerb der englischen Tankcontainer-Vermietgesellschaft Tankspan Leasing Ltd. mit 3.100 Tankcontainern
  • Aufstockung der Anteile an der VOTG Tanktainer GmbH von 58,35% auf 100%
  • Gründung der „OOO“ VTG Russia mit Vertriebsbüro in Moskau
  • Abschluss der Akquisition des Waggonvermietunternehmens Texas Railcar Leasing Company Ltd. mit rund 1.000 Waggons und damit Einstieg in das nordamerikanische Waggonvermietgeschäft
  • Übernahme des Waggonbaubereichs der Graaff Gruppe
  • Joint Venture der VOTG Tanktainer GmbH mit der chinesischen Cosco Logistics; Shanghai Cosco VOTG Tanktainer Ltd.
  • VTG-Aktie steigt in den Auswahlindex SDAX auf
  • Erwerb von ca. 1.800 Güterwagen und gleichzeitig Eintritt in den europäischen Getreidetransportmarkt
  • Übernahme einer 100%igen Beteiligung am Schienenlogistikunternehmen TMF
  • Geschäftsbereich Schienenlogistik strukturiert sich neu und vereinheitlicht Markauftritt; Fokus auf drei Produktsegmente: Flüssigkeiten, Agrarprodukte und Industriegüter
  • Verdoppelung des Wagenparks in Nordamerika durch Übernahme der Geschäftstätigkeit des amerikanischen Waggonvermietunternehmens SC Rail Leasing America; Zusammenführung mit Texas Railcar Leasing und Umfirmierung in VTG Rail
  • 60 Jahre VTG - Jubiläum u.a. mit der Ausstellung "Ein Blick zurück nach vorn" am Hauptsitz in Hamburg zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des VTG-Konzerns
  • Übernahme der Unternehmensgruppe Railcraft, dadurch Einstieg in den Markt der GUS und des Baltikums mit einer Flotte von rund 870 Waggons
  • Erwerb des Wagenparks des italienischen Wettbewerbers Sogerent (rund 300 Mineralölwaggons)
  • Zusammenlegung der VTG-Schienenlogistikaktivitäten mit Teilen der Bahnaktivitäten von Kühne + Nagel
  • Akquisition der Ahaus-Alstätter Eisenbahn Holding AG (AAE), die Waggonflotte wächst dadurch auf eine Größe von mehr als 80.000 an