Ausbildungsberufe

Eine kaufmännische Ausbildung sorgt für einen breiten Überblick: Sie vermittelt wirtschaftliche Abläufe und deren Zusammenhänge, schult im Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln und bietet umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten. Die Auszubildenden in diesem Ausbildungsbereich durchlaufen je nach Standort sowohl typisch kaufmännische Abteilungen, wie z.B. das Rechnungswesen und die Personalabteilung, aber auch technische oder logistische Bereiche.

 

In unseren deutschen Werken Waggonbau Graaff (Elze bei Hannover) und Waggonwerk Brühl (Wesseling bei Köln) sowie in unserem Ausbildungsprogramm RailTrain in Hamburg bilden wir in den gewerblichen Berufen Konstruktionsmechaniker (m/w) und Anlagenmechaniker (m/w) aus. Beide Ausbildungswege bieten einen tiefen Einblick in den Waggonbau oder in die Waggonreparatur. Die Auszubildenden lernen die verschiedenen Fertigungs- und Instandhaltungsstufen intensiv kennen.

 

Mit einem Klick erfährst du mehr über die einzelnen Ausbildungsberufe:

Kaufmännische Berufe

Industriekaufleute sind in Unternehmen nahezu aller Branchen tätig. Auch ihr Arbeitsfeld ist sehr vielseitig: Mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen unterstützen die Industriekaufleute alle Abläufe im Unternehmen, die Aufgabenbereiche können vom Einkauf über den Vertrieb bis hin zum Finanz- und Rechnungswesen reichen. In der Ausbildung zum Industriekaufmann oder zur Industriekauffrau bei der VTG erwarten die Auszubildenden viele spannende Herausforderungen, die ein hohes Maß an Eigenverantwortung, Eigeninitiative, Selbstbewusstsein und Kommunikationsfähigkeit vermitteln. Während der Ausbildung werden zudem die sprachlichen Fähigkeiten sowie Teamgeist und Sinn für Qualität gefördert.

 

Ausbildungsdauer: 3 Jahre (Verkürzung möglich)

Ausbildungsort: Hamburg, Elze, Bad Homburg oder Düsseldorf

Berufsschule: Blockunterricht

 

Lea Schwardt, Auszubildende zur Industriekauffrau bei der VTG:
Während meiner Ausbildung zur Industriekauffrau durchlaufe ich unterschiedliche Abteilungen und lerne so verschiedenste Bereiche der VTG kennen. In meiner ersten Abteilung Corporate Communications wurde ich sehr herzlich aufgenommen. Durch die netten Kollegen und die angenehme Arbeitsatmosphäre hatte ich einen guten Einstieg in die Arbeitswelt. Auch in den folgenden Abteilungen wurde ich stets als Mitglied des Teams angesehen und durfte Aufgaben in Eigenverantwortung übernehmen. Zudem hatte ich die Möglichkeit, Kollegen zu Dienstreisen in die Werke zu begleiten und dort mehr über die Technik unserer Wagen zu erfahren.  Auch der Azubi-Workshop, der alle zwei Jahre stattfindet, hat mir sehr gefallen. Dort habe ich Azubis aus anderen Standorten kennengelernt und wir konnten uns gut austauschen. Ich freue mich darauf, neue Abteilungen des Unternehmens kennenzulernen und weiterhin spannende Erfahrungen zu sammeln.

 

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sind mit einem spannenden und abwechslungsreichen Aufgabengebiet rund um die Abwicklung von Gütertransporten betraut. Während der Ausbildung in unseren Geschäftsbereichen Tankcontainerlogistik oder Schienenlogistik lernen die Auszubildenden die Möglichkeiten der einzelnen Verkehrsträger und die besonderen Bestimmungen für Gefahrgutlogistik kennen und machen sich mit den entsprechenden gesetzlichen Vorschriften vertraut. Auch die Umsetzung von Lager-, Transport- und Umschlagsleistungen sowie deren kostenmäßige Begutachtung fordern Organisationstalent und kaufmännisches Verständnis der Auszubildenden.

 

Ausbildungsdauer: 3 Jahre (Verkürzung möglich)

Ausbildungsort: Hamburg, Bitterfeld, Duisburg oder Mutterstadt

Berufsschule: Blockunterricht

 

Yannik Baumann, Auszubildender zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung bei der VTG:
Einen Großteil meiner Ausbildung absolviere ich bei der VTG Rail Logistics. Die VTG Rail Logistics ist ein Spezialist für Gefahrguttransporte in der Schienenlogistik. Gleich zu Beginn habe ich mich in meiner Ausbildung sehr wohl gefühlt und wurde sehr herzlich aufgenommen. Meine Erwartungen an ein Unternehmen mit netten Kollegen und einer angenehmen Atmosphäre wurden erfüllt. Innerhalb der Abteilungen kann ich meist selbstständig arbeiten und fühle mich stets als wichtiges Mitglied des Teams. Das Verschicken von Kesselwagen und das Bearbeiten von Kundenaufträgen macht mir sehr viel Spaß. Gleich in der ersten Abteilung durfte ich viel mit Kunden telefonieren, was mir sehr viel Freude bereitet hat. Die VTG hat schon nach einigen Wochen ein Azubi-Event organisiert, bei dem ich auch Azubis aus anderen Standorten kennenlernen durfte. Ich bin sehr gespannt, was noch alles in meiner Ausbildungszeit auf mich zukommt und freue mich, neue Erfahrungen sammeln zu können.

 

 

Fachrichtung Systemintegration

Immer am Puls der Zeit: Fachinformatiker (m/w) planen und konfigurieren die Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik und setzen fachspezifische Anforderungen in komplexe Hard- und Softwareanwendungen um. Bei IT-Problemen sind sie Ansprechpartner, beraten, schulen und führen neue IT-Systeme ein. Andere wichtige Aufgaben sind die Fehleranalyse, das Beseitigen von Fehlern und die allgemeine IT-Sicherheit. Bei der VTG durchlaufen Auszubildende zum Fachinformatiker (m/w) die Abteilungen bzw. Stationen Netzwerkadministration, technischer Support, Rechenzentrum sowie IT-Organisation und -Projekte.

 

Ausbildungsdauer: 3 Jahre (Verkürzung möglich)

Ausbildungsort: Hamburg

Berufsschule: Blockunterricht

 

Marcel Müller, Auszubildender zum Fachinformatiker bei der VTG:
Als Fachinformatiker für Systemintegration habe ich die Aufgabe, die Hotline zu besetzen, um unseren Mitarbeitern bei verschiedensten Problemen weiterzuhelfen. Hier lernt man viele alltägliche Probleme sowie die Mitarbeiter (sowohl telefonisch als auch persönlich, wenn man etwas vor Ort beheben muss) kennen. Wir administrieren ein großes Netzwerk mit vielen Servern und Clients. Für alle Bereiche haben wir Spezialisten, z.B. Terminal Server, Exchange Server, Client Spezialisten, Virtualisierungsspezialisten, Firewall Spezialisten oder eben den Helpdesk. Das Konfigurieren und das Einweisen der Mitarbeiter auf Ihre Geräte, zu denen  zum Beispiel Drucker und mobile Geräte zählen, gehört neben dem Support natürlich auch dazu. Man vergrößert das Netzwerk, indem man neue PCs, Laptops, Tablets oder Handys aufsetzt und einbindet, aber auch die Migration anderer Standorte trägt dazu bei.

 

 

Gewerbliche Berufe

Konstruktionsmechaniker (m/w) sind in vielen Bereichen in Unternehmen der Metallindustrie tätig. Zu Beginn der Ausbildung beim VTG-Tochterunternehmen Waggonbau Graaff lernen Auszubildende zum Konstruktionsmechaniker alle Grundlagen rund ums Feilen, Sägen, Bohren und Fräsen in der Lehrwerkstatt eines Kooperationspartners in Alfeld kennen. Während der Ausbildung im Waggonbauwerk erhalten sie Einblicke in die Konstruktion der Waggons. Sie durchlaufen alle Fertigungsabteilungen und arbeiten aktiv mit, bis das fertige Produkt an den Kunden ausgeliefert wird und vom Hof rollt. Der Vielfalt sind hier keine Grenzen gesetzt - vom Kesselwagen über Getreidewagen bis hin zur speziellen Sonderlösungen ist alles dabei. Bei Waggonbau Graaff steht den Auszubildenden auch eine Lehrwerkstatt zur Verfügung, in der sie ihre Fertigkeiten und Fähigkeiten vertiefen können, um sich frühzeitig auf anstehende Prüfungen vorzubereiten.

 

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Ausbildungsort: Elze bei Hannover (Waggonbau Graaff GmbH), Hamburg

Berufsschule: Teilzeitunterricht (BBS Alfeld), Blockunterricht (G1 Hamburg) 

 

Robin Borowski, Auszubildender zum Konstruktionsmechaniker bei Waggonbau Graaff:
An der Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker im VTG-Werk Waggonbau Graaff gefällt mir besonders, dass ich sofort in den Produktionsablauf eingebunden wurde. Gemeinsam mit den Gesellen arbeite ich genau an den Teilen und Vorrichtungen, die in der Produktion gebraucht und eingesetzt werden. Außerdem erhalten wir viel Unterstützung, um uns perfekt auf Prüfungen vorzubereiten – aktuell steht zum Beispiel das Thema Schweißen an.

 

 

Anlagenmechaniker (m/w) sind für die Metallindustrie unverzichtbar – Herstellung, Erweiterung, Umbau und Instandhaltung von Anlagen sind ihr Metier. Im Waggonwerk Brühl der VTG lernen Azubis in der Lehrzeit alles rund um die Wartung und Instandhaltung von Kessel- und Güterwagen. Auch die Bearbeitung von Rohren, Blechen und Profilen gehört zu ihrem Aufgabengebiet. Schon während der Ausbildungszeit arbeiten sie von Beginn an aktiv mit, um das oberste Ziel umzusetzen: Schadhafte oder zu prüfende Waggons möglichst schnell wieder auf die Schiene zu bringen.

 

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Ausbildungsort: Wesseling bei Köln (Waggonwerk Brühl GmbH)

Berufsschule: Blockunterricht (BK Köln-Porz)