Duale Studiengänge

Die ideale Verbindung von Theorie und Praxis

Du bist dir unsicher, ob du nach deinem Abitur oder der Fachhochschulreife eine Ausbildung oder ein Studium beginnen sollst? Warum nicht einen Weg wählen, der die Vorzüge aus beiden Modellen vereint? Die VTG bietet dir im Rahmen eines Dualen Studiums die Möglichkeit dazu.

 

Variierend nach Art des dualen Studiums wechseln sich Theorie- und Praxisphasen im regelmäßigen Turnus ab. Die an der Fachhochschule erworbenen theoretischen Kenntnisse lassen sich so direkt in der Praxis erproben. Nach deinem Studium hast du nicht nur einen akademischen Abschluss, du kannst auch schon Berufserfahrung vorweisen und bist somit perfekt ausgestattet für deinen weiteren Berufsweg im VTG-Konzern. Natürlich erhältst du während des gesamten Studiums eine Vergütung, sodass du finanziell auf eigenen Füßen stehst.

 

Hier erfährst Du mit einem Klick mehr über die einzelnen Studiengänge:

Vom Controlling bis hin zum Personalbereich: Das BWL-Studium vermittelt eine breite Grundbildung, mit der Absolventen in den unterschiedlichsten Bereichen tätig sein können. Die VTG bietet in Kooperation mit der Nordakademie einen dualen BWL-Studiengang an. Während des dreieinhalbjährigen Studiums wechseln sich Praxis- und Theoriephasen ab. Die an der Fachhochschule vermittelten Inhalte der Betriebswirtschaftslehre sowie diverse fachübergreifende Themen (z. B. Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht) können während der praktischen Einsätze direkt eingebracht werden. Regelmäßige Feedbackgespräche geben den Studenten die Möglichkeit, auch in den Praxisphasen Schwerpunkte zu setzen. So können sie schon früh die Richtung für ihren weiteren Weg bei der VTG mitgestalten.

 

Dauer des Studiums: 3,5 Jahre (7 Semester)

Praxisphasen: VTG, Hamburg

Theoriephasen:NORDAKADEMIE, Elmshorn

 

Hauke Friedrichsen, Student der Betriebswirtschaftslehre bei der VTG:

Innerhalb meines dualen Studiums erhalte ich in vielen Abteilungen spannende Einblicke, sodass ich mir ein umfassendes Bild von der VTG machen kann. Bei der Durchführung verschiedener Projekte habe ich die Möglichkeit, mich aktiv ins Unternehmen einzubringen, Ideen umzusetzen und vielseitige Aufgaben zu übernehmen. So konnte ich zum Beispiel beim Thema Telematik die Digitalisierung der Schienenwelt mit vorantreiben. Dabei profitiere ich sowohl von den geschulten Ausbildern und der Erfahrung meiner Kollegen als auch von dem Austausch mit den anderen Auszubildenden am Standort. Darüber hinaus lernen sich alle Auszubildenden und dualen Studenten der verschiedenen Standorte im Rahmen unseres Azubi-Workshops kennen. Die Zusammenarbeit mit unseren europäischen Standorten und die Möglichkeit, ein Auslandssemester einzulegen, erweitern die Eindrücke noch auf eine internationale Ebene. Auf verschiedenen Fach- und Ausbildungsmessen konnte ich bereits wertvolle Erfahrungen sammeln und auch die Besuche in unseren Werken und bei Kunden bieten interessante Praxiseinblicke. 

Mit dem zunehmenden Einfluss der Informationstechnologie auf die Wirtschaft steigt der Bedarf an Mitarbeitern, die sich sowohl in der IT als auch in der Betriebswirtschaft bestens auskennen. Im dualen Studiengang Wirtschaftsinformatik werden genau diese Fähigkeiten vermittelt. Die Studenten machen sich in den Theoriephasen mit technischen und betriebswirtschaftlichen Problemstellungen vertraut und lernen, passende Lösungen für diese zu konzipieren und umzusetzen. Die Praxisphasen bei der VTG bieten die Möglichkeit, bei spannenden IT-Projekten mitzuarbeiten und verschiedene Abteilungen im Unternehmen kennenzulernen – und so das theoretisch erlernte Wissen in der Praxis anzuwenden.

 

Dauer des Studiums: 3,5 Jahre (7 Semester)

Praxisphasen: VTG, Hamburg

Theoriephasen: Nordakademie, Elmshorn

 

Jöran Kinzel, Student der Wirtschaftsinformatik bei der VTG:

Bereits am Anfang meines dualen Studiums durfte ich eigenverantwortlich Aufgaben übernehmen und wurde schnell von meinen Kollegen in die Abteilungsprozesse eingebunden.  Innerhalb der Projekte, die ich bearbeite, habe ich die Möglichkeit, mich in verschiedenen Bereichen der Wirtschaftsinformatik praktisch fortzubilden und so ein stabiles Fundament für die Theoriephasen an der Nordakademie zu schaffen. Die bearbeiteten Projekte sollen prozessunterstützend wirken und Arbeitsprozesse vereinfachen. So kann ich bereits während meines dualen Studiums aktiv am Alltagsgeschäft teilnehmen und einen Teil zum Erfolg des Teams beisteuern. Ich bin gespannt, in welche Abteilungen ich noch Einblicke erhalten werde und welche Aufgaben mir dort anvertraut warden.

Das Studienfach Wirtschaftsingenieurwesen kombiniert kaufmännisches und technisches Know-how. Das Tätigkeitsgebiet eines Wirtschaftsingenieurs erstreckt sich von der Planung über die Überprüfung und Verbesserung technischer Abläufe bis zu deren wirtschaftlicher Beurteilung. Als Schnittstelle zwischen technischen und kaufmännischen Aufgaben sind Absolventen des Wirtschaftsingenieurswesens vielseitig einsetzbar.
Studenten des Wirtschaftsingenieurwesens bei der VTG erhalten Einblicke in unterschiedlichste Bereiche innerhalb des Unternehmens – nach dem Abschluss verfügen sie über ein umfassendes Bild des Konzerns und seiner Geschäftsprozesse. Zur Praxisphase des Studiengangs gehören ein dreiwöchiger Aufenthalt im Waggonbauwerk Graaff in Elze sowie ein zweiwöchiger Einsatz im Waggonwerk Brühl.

 

Dauer des Studiums: 3,5 Jahre (7 Semester)

Praxisphasen: VTG, Hamburg

Theoriephasen: Nordakademie, Elmshorn

 

Joshua Petersen, Student des Wirtschaftsingenieurswesens bei der VTG:

VTG zeigte sich mir von Anfang an sehr flexibel und es werden keine Mühen gescheut, die Wünsche der Studierenden zu verwirklichen. So konnte ich bereits nach einem dreiviertel Jahr für einen Monat Kollegen in den Niederlanden besuchen und dort mitarbeiten, was mir fachlich als auch persönlich viel brachte. Die Abteilungen kann ich nahezu frei wählen, wodurch ich zum einen eine höhere Verknüpfung zwischen den letztlich gelernten theoretischen Inhalten im Studium und der Praxis herstellen und zum anderen meinen Interessen freien Lauf lassen kann. In den Theoriephasen an der Nordakademie herrscht ein sehr schulähnliches Klima aufgrund der persönlichen Betreuung durch die Dozenten und auch ohne Physik-Leistungskurs sind die Prüfungen durchaus gut schaffbar.

 

Von Supply Chain Management bis Transportplanung: Der duale Studiengang Logistics Management wird in Zusammenarbeit mit der HSBA (Hamburg School of Business Administration) angeboten. Hierbei werden grundlegende betriebswirtschaftliche Kenntnisse mit dem Schwerpunkt Logistik vermittelt. Dieser Studiengang wird überwiegend in englischer Sprache unterrichtet, es können einige Module in deutscher Sprache belegt werden. Durch die immer wechselnden Theorie- und Praxisphasen kann das Gelernte im Unternehmen direkt eingewendet werden. Da während der dreijährigen Ausbildungszeit viele Teilbereiche durchlaufen werden, bekommt man einen großen Überblick über die Abläufe in den Logistikbereichen der VTG.

Dauer des Studiums: 3 Jahre (6 Semester)

Praxisphasen: VTG, Hamburg    

Theoriephasen: HSBA, Hamburg

Das duale Studium verbindet die Facharbeiterausbildung zum Konstruktionsmechaniker für Stahl und Metallbau und den akademischen Abschluss Bachelor of Engineering im Bereich Konstruktionstechnik. In einer ersten Phase lernen die Auszubildenden im Partnerbetrieb in Alfeld und im Waggonbauwerk Graaff den Umgang mit Metall als Werkstoff und mit den konventionellen Maschinen. Parallel laufen die Vorlesungen des 1. bis 4. Semesters, nach dem Abschluss der handwerklichen Ausbildung beginnt dann das Vollzeitstudium an der HS Hannover. Die ausführlichen Praxisphasen erleichtern das Verstehen theoretischer Zusammenhänge an der Hochschule.

 

Dauer des Studiums: 3,5 Jahre (7 Semester)

Ausbildungsort: Elze (Waggonbau Graaff)

Hochschule:HS Hannover

 

Lennard Jaskulski, Student der Konstruktionstechnik bei der VTG:

Für mich ist die Entscheidung auf ein duales Studium gefallen, weil ich eine praktische Ausbildung mit einem integrierten Studium kombinieren wollte. Es hat mich von Anfang an gereizt, auch praktisch in einer Werkstatt zu arbeiten. Heute verbringe ich pro Woche drei Tage in der Hoch- / Berufsschule und drei Tage im Betrieb. An der Ausbildung in der Firma Waggonbau Graaff gefällt mir besonders die starke Zusammenarbeit bei der Einbindung in die Produktion. Während der Ausbildung erhalte ich bereits einen praktischen Blick auf die Konstruktionen, so dass ich mich schon früh mit den auftauchenden Problemen beschäftige. Die Arbeit im Werk ist für mich ein sehr guter Ausgleich zu der theoretischen Ausbildung in Hoch- und Berufsschule. Die Finanzierung der Ausbildung mit zwei vollwertigen Abschlüssen wird vom Ausbildungsbetrieb getragen. Im Anschluss ist keine weitere Einarbeitung notwendig, da man den Betriebsablauf sehr gut kennt. Die Praxisphasen erleichtern zusätzlich der theoretischen Zusammenhänge.