Sicherheit und Qualität im Blick

Sven Engelken, Qualität und Umwelt

„Wir versuchen, die VTG jeden Tag ein bisschen besser zu machen.“ Sven Engelken grinst zufrieden, wenn er seinen Job beschreibt. Als Mitarbeiter in der zentralen Einheit Qualität, Gefahrgut, Sicherheit und Umwelt der VTG ist er täglich in Sachen Optimierung unterwegs. Interne Audits, Überprüfung von Vorgaben und alle Fragen zum Umweltschutz in den Reparatur- und Neubauwerken der VTG gehören dabei zu seinem Aufgabenbereich.

 

Das QM ist nicht seine erste Station im Konzern. 2002 heuerte der Bauingenieur (Studienschwerpunkt: Konstruktiver Ingenieurbau) in der zur damaligen VTG Lehnkering gehörigen Tanklagersektion an. „Dort habe ich passend zu meinem Studienabschluss Um- und Neubauten betreut und mich ums Behördenmanagement gekümmert.“ Doch irgendwann kam der Wunsch nach beruflicher Veränderung auf: „Auch nach der Abspaltung des Tanklagerbereichs habe ich mich der VTG verbunden gefühlt. Daher fiel mir 2007 der Wechsel in die VTG-Neubauabteilung nicht schwer.“ Als Teil des Neubauteams betreute er Neubauprojekte, war sowohl in administrative Aufgaben wie Vertragsabschlüsse als auch in die praktische Arbeit im Werk eingebunden.

 

Nach fünf Jahren im Neubau und der Instandhaltung, wo er sich um Revisionen, Reparaturen und verschiedene Kundenanforderungen kümmerte, ist er nun im Qualitäts- und Sicherheitsmanagement angekommen – und dort sehr glücklich: „Ich habe an mich den Anspruch, mich stetig persönlich weiterzuentwickeln. Dabei hat mich die VTG immer unterstützt und mir viele Möglichkeiten zum Wachsen geboten. Besonders schön an meiner jetzigen Position finde ich, dass ich aktiv an der Weiterentwicklung des Unternehmens mitarbeiten kann.“