Erfolgreicher Start ins Geschäftsjahr 2019: VTG legt gutes Ergebnis für das erste Quartal vor

Hamburg, 22. Mai 2019

- Umsatzsteigerung um 18,1 Prozent auf 301,2 Mio. Euro

- EBITDA-Wachstum um 38,7 Prozent auf 123,2 Mio. Euro

- Ergebnis je Aktie um 24,3 Prozent auf 0,59 Euro gestiegen

- Auslastung in der Waggonvermietung konstant hoch

- Erhöhung der Dividende auf 0,95 Euro geplant

 

Erfolgreicher Start in das Geschäftsjahr 2019: Die VTG setzt mit dem Ergebnis des ersten Quartals 2019 den positiven Trend des Vorjahres fort. Der Umsatz lag auf Konzernebene mit  301,2 Mio. Euro um 18,1 Prozent über dem Wert des Vorjahreszeitraums (Q1 2018: 255,1 Mio. Euro). Das EBITDA stieg mit 38,7 Prozent noch deutlicher an und lag im ersten Quartal 2019 bei 123,2 Mio. Euro (Q1 2018: 88,9 Mio. Euro). Diese Entwicklung ist zu rund 50 Prozent auf die erfolgreiche Integration der Nacco-Flotte zurückzuführe. Hinzu kommt ein positiver Effekt aus der erstmaligen Anwendung des neuen Bilanzierungsstandards IFRS 16 für Operate-Lease-Verträge in Höhe von 15,1 Mio. Euro. Hinzu kommt ein positiver Effekt aus der erstmaligen Anwendung des neuen Bilanzierungsstandards IFRS 16 für Operate-Lease-Verträge in Höhe von 15,1 Mio. Euro. Auch das Ergebnis je Aktie (EPS) entwickelte sich positiv: Mit 0,59 Euro lag der Wert 24,3 Prozent über dem Vorjahresquartal (0,47 Euro). 

 

„Wir konnten im ersten Quartal 2019 unseren Erfolgskurs aus dem vergangenen Jahr fortsetzen und erneut sowohl den Umsatz als auch das EBITDA und das EPS steigern“, sagt Dr. Heiko Fischer, Vorsitzender des Vorstands der VTG AG. „Wie von uns geplant, profitiert die VTG nun von der Übernahme der Nacco, die wir 2018 erfolgreich abgeschlossen haben. Die Zahlen belegen deutlich, dass wir damit eine entscheidende Weiche für die Zukunft unseres Unternehmens gestellt haben. Daher werden wir als Vorstand wie angekündigt der Hauptversammlung eine Anhebung der Dividende auf 0,95 Euro vorschlagen.“

 

Waggonvermietung verzeichnet Wachstum bei Umsatz und EBITDA dank konstant hoher Flottenauslastung und Nacco-Integration

Die Waggonvermietung setzte ihren Wachstumskurs fort: Der Geschäftsbereich erzielte im ersten Quartal eine Steigerung des Umsatzes um 21,0 Prozent auf 163,4 Mio. Euro (Q1 2018: 135,0 Mio. Euro). Das EBITDA verbesserte sich um 31,3 Prozent auf 116,9 Mio. Euro (Vorjahresquartal: 89,0 Mio.  Euro) – eine Entwicklung, die vor allem auf die Nacco-Integration und die erstmalige Anwendung des neuen Bilanzierungsstandards IFRS 16 zurückzuführen ist. Hinzu kommt die konstant hohe Auslastung der Flotte, die im ersten Quartal 2019 mit 93,0 Prozent erneut leicht über dem Vorjahreswert von 92,2 Prozent lag.

 

Umsatzwachstum in beiden Logistikeinheiten

Der Geschäftsbereich Schienenlogistik konnte im ersten Quartal 2019 sowohl den Umsatz als auch das EBITDA verbessern – unter anderem dank neu gewonnener Aufträge in den Segmenten Agrargüter und Mineralöl. So stieg der Umsatz um 18,7 Prozent von 78,9 Mio. Euro im ersten Quartal 2018 auf 93,6 Mio. Euro im ersten Quartal 2019. Das EBITDA lag mit 2,2 Mio. Euro um 5,1 Prozent über dem Vorjahresquartal (2,1 Mio. Euro).

Auch der Geschäftsbereich Tankcontainerlogistik konnte seinen Umsatz im Quartalsvergleich erneut steigern: von 41,2 Mio. Euro auf 44,2 Mio. Euro und damit um 7,3 Prozent. Mit Blick auf das EBITDA zeigt sich eine andere Entwicklung: Dieses fiel um 14,4 Prozent von 3,2 Mio. Euro auf 2,7 Mio. Euro. Hintergrund waren veränderte Transportströme in den Überseerelationen, die steigende Kosten zur Folge hatten.

 

Steigerung von Konzernumsatz und EBITDA für 2019 erwartet

Für das gesamte Geschäftsjahr 2019 erwartet der Vorstand der VTG eine Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung und eine Steigerung von Konzernumsatz und EBITDA. Obwohl die konjunkturelle Dynamik zuletzt etwas nachgelassen hat, sind die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in allen relevanten VTG-Märkten weiterhin solide. In Deutschland werden zudem positive Branchenimpulse aufgrund der Trassenpreissenkung im Schienengüterverkehr erwartet. Diese Faktoren dürften die Nachfrage nach Waggons und Logistiklösungen weiter erhöhen. Weitere  Umsatz- und Ergebniseffekte werden aus der Nacco-Übernahme erwartet, die 2019 erstmalig über das gesamte Geschäftsjahr konsolidiert wird, während die im Zusammenhang mit der Übernahme stehenden Transaktions- und Integrationskosten 2019 wesentlich niedriger ausfallen dürften. Vor diesem Hintergrund geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019 von einem deutlichen Umsatzanstieg auf 1,15 Mrd. Euro bis 1,25 Mrd. Euro aus. Das EBITDA wird in Höhe von 480 Mio. Euro bis 510 Mio. Euro erwartet. Die EBITDA-Prognose enthält einen positiven Ergebnisbeitrag von insgesamt 50 Mio. Euro aus der erstmaligen Anwendung des neuen Bilanzierungsstandards IFRS 16 für Operate-Lease-Verträge. Darüber hinaus strebt der Vorstand unverändert einen Gewinn je Aktie (EPS) von 2,50 Euro für das Geschäftsjahr 2019 an.


Kontakt Corporate Communications


Gunilla Pendt
Head of Corporate Communications

gunilla.pendt@vtg.com

Tel: +49 (0) 40 23 54-1341
Fax: +49 (0) 40 23 54-1340

VTG Aktiengesellschaft
Nagelsweg 34
20097 Hamburg
Germany

Investorenkontakt


Christoph Marx
Leiter Investor Relations

christoph.marx@vtg.com

Tel: +49 (0) 40 23 54-1351
Fax: +49 (0) 40 23 54-1350

VTG Aktiengesellschaft
Nagelsweg 34
20097 Hamburg
Germany