traigo: VTG stellt digitale Plattform für mehr Transparenz im Schienengüterverkehr vor

Hamburg, 13. Januar 2020

- Neue Marke: traigo bündelt künftig das digitale Angebot der VTG.

- Neue Plattform: Auf traigo finden Kunden verschiedene Funktionen für ein digitales Flottenmanagement.

- Neue Produkte: Ein intelligentes Modell sagt die Ankunftszeit von Schienengüterverkehren vorher.

- Neue Denke: Die Plattform richtet sich nicht nur an VTG-Kunden – die gesamte Branche ist zur Kollaboration eingeladen.

 

Die VTG hebt die Digitalisierung der Schiene auf das nächste Level: Das Hamburger Unternehmen erweitert sein digitales Angebot und bündelt es künftig auf einer Plattform mit dem Namen traigo. „Mit traigo schaffen wir die digitale Infrastruktur für den Schienengüterverkehr und auf dieser Grundlage ein in der Branche bisher einzigartiges Angebot“, so Dr. Heiko Fischer, Vorsitzender des Vorstands der VTG AG. „traigo ist für unsere Kunden künftig die zentrale Schnittstelle für ein digitales Flottenmanagement. Für uns als Unternehmen steht traigo für eine konsequente Fortführung des Digitalisierungskurses, den wir bereits seit mehreren Jahren verfolgen. Denn wir sind überzeugt: Der Schienengüterverkehr kann langfristig nur wettbewerbsfähig sein, wenn wir das Potenzial der Digitalisierung nutzen, um das gesamte System Schiene transparenter, effizienter und für den Kunden einfacher zu machen.“

 

Funktionsumfang: neue digitale Anwendungen für einen smarten Schienengüterverkehr

traigo bietet Kunden Zugang zu einer Reihe von hilfreichen digitalen Produkten. Zum Launch der Plattform kann der Kunde jederzeit auf Vertragsdaten zugreifen und in Echtzeit Informationen zu den angemieteten Wagen abrufen. Perspektivisch entsteht ein digitales Gegenstück zum bisherigen analogen Leistungsangebot – bis hin zur Online-Anmietung von Güterwagen und einem vollkommen digitalen Instandhaltungsmanagement.

Darüber hinaus nutzt die VTG die Möglichkeiten der Digitalisierung und bietet über traigo komplett neue Leistungen an – zum Beispiel die Vorhersage von Ankunftszeiten für Schienentransporte. Basierend auf der Analyse von Millionen anonymisierten Wagenbewegungen im Schienennetz kann das traigo-Transportmanagement-Tool vorhersagen, wann ein Güterzug sein Ziel erreichen wird. „Ein solches Angebot gab es auf der Schiene bisher nicht“, sagt Sven Wellbrock, im Vorstand der VTG AG verantwortlich für das Waggonvermiet- und Schienenlogistikgeschäft in Europa. „Wir bilden unser gesamtes Vermietgeschäft digital ab und können zudem künftig vollkommen neue Services auf Basis von digitalen Daten und intelligenten Modellen anbieten. Damit steigern wir die Attraktivität des Schienengüterverkehrs deutlich.“ Bereits kurz nach dem Start von traigo werden weitere Tools auf der Plattform verfügbar sein, danach wird das Angebot kontinuierlich ausgebaut.

 

Offen für alle: Kollaboration mit Kunden und der Branche

traigo steht nicht nur für ein neues Produkt oder einen Service, sondern für einen komplett neuen Ansatz der Zusammenarbeit – mit Kunden, aber auch innerhalb der gesamten Branche. „Der Name traigo weckt nicht nur die Assoziation ‚train‘ und ‚go‘ und spielt damit auf die Dynamik in der Logistik an. traigo bedeutet auf Spanisch ‚Ich bringe mit‘ – und genau diesen Gedanken wollen wir mit traigo leben: Wir bringen die Plattform, eine stetig wachsende Anzahl von digitalen Produkten und natürlich unsere Erfahrung mit. Doch wir wissen, dass ein Player allein das komplexe System Schiene nicht transformieren kann. Deswegen laden wir nicht nur unsere Kunden, sondern die gesamte Branche zur Zusammenarbeit ein. Unsere Plattform und die Erfahrungen, die wir gemacht haben, stehen allen offen, die ihren Beitrag zu einem digitalen, zukunftsfähigen Schienengüterverkehr leisten wollen – die also auch etwas mitbringen“, so Dr. Niko Davids, Chief Digital Officer der VTG AG. Das bedeutet konkret zum Beispiel, dass auch Dritte ihren Kunden digitale Produkte über traigo anbieten können.   

 

Hintergrund: VTG Connect als Initialzündung der Digitalisierung

Mit VTG Connect hat das Unternehmen bereits 2016 damit begonnen, den Schienengüterverkehr zu digitalisieren, und damit die Grundlage für die heutige Entwicklung geschaffen. Der Datendienst umfasst verschiedene Funktionen, etwa das Tracking von Wagen sowie Informationen zu Transportereignissen und Ladegutzuständen, die künftig auch über die traigo-Plattform verfügbar sein werden. Genau wie VTG Connect knüpft traigo an die Vision des Unternehmens „Connecting Worlds“ an – denn traigo steht für das Zusammenwachsen von analoger und digitaler Welt und für die Verbindung zwischen unterschiedlichen Akteuren im Schienengüterverkehr.

 

Los geht‘s: kostenloser Testzeitraum

Der offizielle Launch der Plattform ist für das zweite Quartal 2020 geplant. Interessierte Kunden haben aber bereits jetzt die Möglichkeit zu einer Sneak Preview und können die Plattform und alle bisher verfügbaren Funktionen kostenlos mit ihren eigenen Daten testen. Die Rückmeldungen aus dieser Erprobungsphase werden in die Weiterentwicklung der Plattform einfließen. Bei Interesse können sich Kunden an ihren zuständigen Vertriebsansprechpartner bei der VTG wenden oder an den Service Desk unter servicedeskmail@traigoweb.com.   


Kontakt Corporate Communications


Gunilla Pendt
Head of Corporate Communications

gunilla.pendt@vtg.com

Tel: +49 (0) 40 23 54-1341
Fax: +49 (0) 40 23 54-1340

VTG Aktiengesellschaft
Nagelsweg 34
20097 Hamburg
Germany

Pressekontakt


Jessica Raguž
Referentin Public Relations & Corporate Affairs

jessica.raguz@vtg.com

Tel: +49 (0) 40 23 54-1345
Fax: +49 (0) 40 23 54-1340

VTG Aktiengesellschaft
Nagelsweg 34
20097 Hamburg
Deutschland