VTG-Statement zum Krieg in der Ukraine

 

Die Nachrichten und Bilder aus der Ukraine erschüttern uns alle. Als verantwortungsvolles Unternehmen orientiert sich VTG an freiheitlich-demokratischen Werten und verurteilt den Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine aufs Schärfste. Unsere tiefe Sorge gilt den Menschen in der Ukraine und wir stehen solidarisch an deren Seite.

Um den Menschen in der Ukraine zu helfen, hat VTG gemeinsam mit den Mitarbeitenden eine Spendenaktion durchgeführt, die der „Aktion Deutschland Hilft“ zu Gute kam und bei der VTG die Spenden der Mitarbeitenden nochmals mehr als verdoppelt hat. VTG bemüht sich zudem, ukrainische Geschäftspartner bestmöglich zu unterstützen und – wo immer sich dies realisieren lässt – humanitäre Hilfe zu leisten.

Wir unterstützen die Entscheidungen der Bundesregierung und ihrer Bündnispartner und setzen die geltenden Sanktionen konsequent um. Das Ausmaß der Auswirkungen auf unser Geschäft in den betroffenen Ländern überwachen wir kontinuierlich und leiten bei Bedarf entsprechende Maßnahmen ein.

VTG ist – in strikter Übereinstimmung mit sanktionsrechtlichen Vorgaben – mit Tochterunternehmen in der Waggonvermietung und Projektlogistik in Russland tätig, für deren lokale Mitarbeitende wir als Arbeitgeber Verantwortung tragen. Wir möchten an dieser Stelle ebenso deutlich machen, dass unsere russischen Kolleginnen und Kollegen in unserer Mitte stehen. Unsere Vielfalt und Weltoffenheit zeichnen uns aus. Jeder und jede Einzelne ist ein wichtiges Mitglied von VTG. 

Wir hoffen, dass der Krieg schnellstmöglich beendet wird und man umgehend zurück zu diplomatischen Lösungen findet.