VTG AG trennt sich von Russland-Geschäft

Die VTG AG hat sich im Zuge des Angriffskriegs auf die Ukraine und der als Reaktion darauf gegen Russland verhängten Sanktionen entschieden, ihre russischen Geschäftsaktivitäten einzustellen und die entsprechenden Gesellschaften zu veräußern. Dies betrifft sowohl die Waggonvermietung als auch die Projektlogistik in Russland. Die Aktivitäten der beiden Bereiche wurden von internationalen Investoren übernommen.

„Als VTG-Management verurteilen wir den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine nach wie vor aufs Schärfste und haben vor diesem Hintergrund entschieden, unsere russischen Geschäftsaktivitäten einzustellen und die entsprechenden VTG-Organisationseinheiten zu verkaufen“, so Oksana Janssen, Chief Operating Officer Eurasia & Far East, zur Entscheidung des Unternehmens. „Aktuell erleben wir eine geopolitische Zeitenwende, die nicht nur größtes Leid über die Menschen in der Ukraine bringt, sondern auch weltpolitisch und wirtschaftlich grundlegende Veränderungen nach sich zieht. Auch als Unternehmen müssen wir uns dieser neuen Wirklichkeit stellen. Uns ist wichtig, den europäischen Gründungsgedanken, der die Europäische Union als einen Raum für Frieden, Demokratie und Menschenrechte definiert, mitzutragen und dies auch mit unserem unternehmerischen Handeln zu unterstützen.“
 

Downloads
Pressemitteilung: VTG AG trennt sich von Russland-Geschäft PDF

 

Sprechen Sie uns an
Bei Fragen zu dieser Pressemitteilung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Kontaktformular
Lächelnder junger Mann mit schwarzen Haaren und Anzug
Dr. René Abel
Head of Corporate Communications
+49 40 2354-0
Teilen: